Category: Lebensstil

Smartphone vs. Digital kamera – Wer gewinnt den Kampf der Fotografie

Die Debatte ist schon seit einiger Zeit im Gange. Mit immer leistungsfähigeren Smartphones stellt sich die Frage – sind Digitalkameras noch relevant? Sollten sie zugunsten von Mobiltelefonen entsorgt werden? Und sind sie sogar besser als diese tragbaren Geräte?

Dies ist ein heikles Thema in der Welt der Technik und der Fotografie. Während der Aufstieg der Smartphones zum Zusammenbruch des Marktes für Kompaktkameras geführt hat, werden sie nun den Markt für Einsteiger- oder sogar Mittelklasse-Wechselobjektivkameras erdrücken?

Während einige Anwender die Größe des Sensors, die Qualität der Objektive und das Raw-Format der Spiegelreflex kamera loben, schwören andere auf die Vielseitigkeit des Smartphones.

Professionelle Ergebnisse

Die Bildqualität, die mit einem Smartphone aufgenommen wird, hat sich stark verbessert. Dafür sorgen unter anderem neue Funktionen wie das Zoom und verschiedene Effekte, die das Geschäft verändert haben.  Allerdings muss man sagen, dass die Digitalkamera und das Smartphone jeweils in ihr Einsatzgebiet eingreifen. Das heißt, das eine kann das andere nicht ersetzen, zumindest nicht in seiner Gesamtheit.

 Profis werden sich nie mit einem Handy zufrieden geben können, um künstlerische Arbeiten zu produzieren, die diesen Namen verdienen und die entsprechenden Standards einhalten. Auf der anderen Seite werden Privatpersonen und regelmäßige Smartphone-Nutzer mit den Veränderungen auf dieser Seite voll zufrieden sein. So oder so übertreffen die Fähigkeiten der einen Digitalkamera die des anderen Geräts bei weitem, wenn wir nur von Videos sprechen, die heute bis zu 4K-Einstellungen reichen.

Bildstabilität und Nachteinsatz

Ungeachtet des Fortschritts beim Blitz bleibt die Kamera auf der Seite der Smartphones im Kontext der Nachteinsatzes bemerkenswert. Das liegt an ihrer eher begrenzten Größe bzw. der ihrer Sensoren. Der Punkt ist, dass die Nutzung von Licht optimiert wird, wenn diese Geräte größer sind.

Die Kamera bleibt auch bei einem sich bewegenden Motiv voll einsatzfähig. Was mit einem Smartphone nicht möglich ist. Zumal der Nutzer mit letzterem eine geübte Hand haben muss, um eine klare und rauschfreie Aufnahme zu erhalten. Wenn das Telefon die Kamera in diesem Punkt auch nicht ersetzen kann, so ist sie doch in der Lage, einige ihrer Funktionen zu übernehmen. Dank Technologien wie Wifi, Bluetooth und NFC,

Vielseitigkeit und Benutzerfreundlichkeit

Wenn Sie also alltägliche Fotos machen, ohne unbedingt den Profifotografen zu spielen, können Sie mit einem guten Smartphone durchaus bemerkenswerte Aufnahmen machen. Aber wenn es darum geht, ein Motiv zu isolieren, bedeutet die große Größe des Sensors mechanisch, dass die Schärfentiefe geringer und die Hintergrundunschärfe größer ist. Das Motiv hebt sich sehr gut ab. Diese Unschärfe kann nur durch den Sensor und die Reflexe von Digitalkameras erreicht werden.

Fazit

Aus diesen Gründen sehen Sie, dass Smartphone-Kameras den Digitalkameras in Bezug auf die angebotenen Funktionen noch unterlegen sind